Saatgut

Die Beete für mein Gartenprojekt sind vorbereitet und warten darauf bepflanzt zu werden. Ich habe es in meinem Post Aus Rasen werden Gemüsebeete beschrieben.

Die Idee des Projektes ist es ja möglichst viel von dem Gemüse selber anzubauen. Ein Schritt in Richtung Selbstversorger Garten und nachhaltig soll es sein.

Nachhaltigkeit, bedeutet für mich, von der Natur leihen und nicht die Natur verbrauchen.

Das heißt in Bezug auf den Gemüsegarten, dass das Saatgut reproduzierbar sein muss. Der Kreislauf in der Natur soll nicht unterbrochen werden. Das Gemüse welches geerntet wird wandert mit den Küchenabfällen wieder auf den Kompost. Aber was ist mit den Samen? Wenn ein Teil der Ernte wieder zur Gewinnung von neuem Saatgut dient, dann ist der Gedanke des Leihens erfüllt. Die meisten handelsüblichen Samen sind Hybride. Die Samen aus diesen Hybriden geben an ihre Nachkommen nicht ihre Eigenschaften weiter, sie sind nicht samenfest. Auf den Samentüten ist vermerkt, das es sich um Hybrid Saatgut handelt. Samenfestes Saatgut kann man über diverse Bio-Kooperativen beziehen. Viele haben auch ein Internetshop bei dem der Hobbygärtner oder auch Landwirte bestellen können.

Das Saatgut bestelle ich beim Onlinehändler der Wahl, z.B. Bingenheimer Saatgut oder Dreschpflegel.

Onlinehändler – Favoritenliste im Diwan.

Dreschflegel
Bingenheimer Saatgut
Bio Saatgut
Satvia

Die genannten Online Shops sind meine Auswahl und sicher nicht eine umfassende Liste.

Für mich sind die Kriterien:

  • ein umfassendes Angebot an Sämereien
  • Samenfestes Saatgut
  • Nach Möglichkeit ein Zusammenschluss von mehreren Saatproduzenten in einer Kooperative
  • Saatgut sollte möglichst regional zum Wohnort produziert sein

Die Regionalität hat die Vorteile, die CO2 Emission ist bei kurzen Transportwegen hoffentlich geringer.

Die Pflanzen sind den klimatischen Verhältnissen besser angepasst. Ideal ist es noch Samen aus der nahen Umgebung zu bekommen, weil auch noch die Bodenverhältnisse ähnlich sind. Zu den Bodenverhältnisse zähle ich hier die Beschaffenheit, also Sandboden, Lehm und den daraus sich ergeben pH-Wert des Bodens.

Es gibt auch zunehmend Samentauschmärkte, aus privaten Initiativen heraus. Leider habe ich dieses Jahr noch keine Tauschwährung, aber nächstes Jahr!

2 Gedanken zu “Saatgut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s