Willkommen im DIWAN

Im Diwan? Ja, richtig! Ein Diwan kann auch ein Raum sein. Im alten Orient war ein Diwan eine Ratsversammlung oder Amtsstube. Ganz nach diesem Vorbild, ist dieser Diwan ein Ort der Begegnung und Konsultation. Der Diwan ist ein virtueller Raum voller Ideen, Konzepte und Diskussionen. Dabei dreht es sich um die Frage, wie eine Wirtschaft nachhaltig funktionieren kann.

Nachhaltigkeit – Wirtschaft und Finanzen

Ein Widerspruch? Nein, denn nachhaltig, also vorausschauend handeln, gehört zu einem gesunden Unternehmen und damit zur Wirtschaft dazu. Klar, habe ich die Bedeutung von Nachhaltigkeit stark vereinfacht und in seiner ursprünglichen Bedeutung verwendet. Der preußische Forstbeamte Carl von Carlowitz stellte schon im achtzehnten Jahrhundert fest, dass Wälder nachhaltig, also langfristige Pflege benötigen.
Schlag nicht sofort alle Bäume ab, wenn du Morgen auch noch Feuer machen möchtest. Dieser Rat ist auch im übertragenen Sinne bis heute aktuell. Das Nachhaltigkeit Grün ist, geht auf die Vereinten Nationen zurück. Ende der 1980’er Jahre definierten sie, dass nachhaltiges handeln immer auch Umwelt, Wirtschaft und den Menschen berücksichtigt.

Die Idee zum Diwan

Verstehen, wie etwas funktioniert. Hinter die Dinge schauen und ganz wichtig dabei die Beweggründe. Das war mein Antrieb, als ich mich entschied internationale Finanzen und Handel zu studieren.
Ausgelebt habe ich diese Wissbegier dann lange Jahre als Controller in den unterschiedlichsten Branchen. Für meinen Geschmack kommt in vielen Unternehmen die Nachhaltigkeit zu kurz. Umweltschutz und soziales Engagement sind Randthemen und kommen in Strategien kaum vor. Es geht um Gewinne und Profite, möglichst maximal. Solche Ziele, wie „Immer Mehr Wachstum“ bleiben dann oft unerreicht! Denn auch ein Planet hat physikalische Grenzen. Er kann nicht in unendlichen Mengen Rohstoffe für unseren Konsum bereit stellen.
Das es auch anderes geht – Das sind die Themen im Diwan.
Es geht um Wirtschaftstheorien, Strategien, Geschäftsmodelle und Business Cases. Alles möglichst langfristig tragfähig und mit dem notwendigen grünen Touch.

Mehr über Martina Naumann

Das bin ich, die Person hinter, oder besser im Diwan. Optimist, unabhängiger Geist und auf der Suche nach dem großen Ganzen.
Mit dieser Einstellung konnte ein Neun bis Fünf Bürojob für mich nur eine Zwischenstation sein. Immerhin war sie lang genug, um das ganze Spektrum für Controller auszukosten – von Produkt- über Vertrieb und Konzerncontrolling, in internationalen Technologiekonzernen, Versicherungen, Händlern und Start-Ups.
Dabei ging es immer um Planung, Strategien und wie sie umzusetzen sind.

Mein Spielfeld sind die Zahlen. Ob Preise kalkulieren, Kosten verrechnen oder Big Data analysieren und Unternehmenskennzahlen im Data Warehouse definieren. Ich bin der Meinung, dass ein gutes Kennzahlen-Dashboard genauer Auskunft gibt, als die beste Exekutiv-Summary in einem Strategiepapier. Die Aufgabe besteht jedoch darin, die Geschichte, die Zahlen mir erzählen, verständlich in Worte zu fassen. Controlling hat für mich viel mit Kommunikation zu tun, Gespräche führen und als Übersetzer von Zahlen fungieren.

Angekommen bin ich jetzt, unterwegs auf dem Balkan. Seit ein paar Jahren arbeite ich ortsunabhängig als Freiberufler und genieße die Inspiration von Natur und den ständig wechselnden Aufgaben.
Ich berate als freelance Controller und schreibe als Autor über das große Thema Nachhaltigkeit.